English Version italiano türkiye bosnische Sprache polski

Sicherheitssysteme Sicherheitstechnik Gebäudesicherheit

Glossar

Picking

Picking, mechanisch:
Öffnungstechnik, vornehmlich bei Schließzylindern, ohne Schlüsselhilfe. Die Öffnungsmethode ist hervorgegangen aus dem für Zuhaltungsschlösser entwickelten Hobbs'schen Öffnungsverfahren (Anhebung von Zuhaltungsplatten in Öffnungsstellung mit Hilfe eines schlüsselartigen Werkzeuges).
Bei Schließzylindern wird versucht, die Stiftzuhaltungen mit Hilfe von verschiedenartigen Sperrhaken und Klemmteilen in Öffnungsstellung zu bringen, wobei die Trennlinie zwischen Zylinder-Gehäuse und Zylinder-Kern (Rotor) freigehalten werden muss.
Anstelle eines Sperrhaken-Sortiments werden auch sogenannte Picking-Pistolen verwendet. Es handelt sich um Geräte, die durch einen Griff mit Abzugsbügel pistolenartig aussehen. Wird der Abzugsbügel betätigt, dann "schießt" eine in den Zylinder-Kern eingeführte, längliche Feder die Stiftzuhaltungen in Öffnungsstellungen, die vom Benutzer nach und nach ermittelt werden müssen. Bereits in Öffnungsstellung befindliche Zuhaltungen müssen im Wechselspiel mit Festhalten und geringfügiger Lockerung in der erreichten Öffnungslage gehalten werden, um schließlich das Drehen des Zylinder-Kerns zu ermöglichen (gilt besonders für die Sperrhaken-Technik, wie auch im Prinzip für die Picking-Pistole [auch Sperrpistole genannt]).
Die in Vorschriften, Normen und Richtlinien geforderten Maßnahmen gegen die vorgenannten Öffnungstechniken (zum Beispiel mindestens eine Zuhaltung aufsperrsicher ausgebildet und parazentrische Profile, sowie andere, alternative, gleichermaßen wirksame Aufsperrsicherungen), verhindern weitgehend die erfolgreiche Anwendung der beschriebenen Öffnungstechniken.

Picking, elektrisch:
Das Funktions-Prinzip der mechanischen Picking-Pistole wird zum Öffnen von Schließzylindern (und in abgewandelter Form z.B. auch zum Öffnen von Automobil-Schließzylindern) in der Weise angewendet, dass man die Federschläge mit wesentlich höherer Frequenz über ein batteriebetriebenes Handgerät elektrisch ausführt.
Die überaus schnelle Schlagfolge staucht die Zuhaltungsfedern und kann bei nicht oder nur wenig geschützten Schließzylindern mehr oder weniger schnell die Trennlinie zwischen Gehäuse und Kern "freischießen".
Hochwertige Zylindertechniken (z.B. stark-parazentrische Spezialprofilierungen oder auch Zylinder mit mehreren Stiftzuhaltungs-Reihen) verhindern die wirksame Anwendung elektrischer Picking-Geräte, weil meist die Zuhaltungsköpfe gar nicht oder nur zum Teil erreicht werden können. (Parazentrische Profile: Die Profil-Mittellinie wird von der Profilierung mehrfach berührt oder überschritten; das "Arbeiten" im Profilbereich ist daher bei hochwertigen Profilen äußerst begrenzt, die Kernstifte der Zuhaltungen liegen geschützt im Profil).
Obwohl die beschriebenen Öffnungstechniken in der Hauptsache zu Notöffnungen benutzt werden (Schlüssel-Notdienste, Feuerwehr, Polizei u.Ä.) sind einfache, nicht genügend geschützte Zylinder, dann gefährdet, wenn das Elektro-Picking von Unbefugten betrieben wird.

Einschlägige Vorschriften, Normen und Richtlinien:

DIN 18252 09.99
RAL RG 607/2 11.98
RAL RG 607/5 03.95
VdS 2156 01.92
VdS 2157 01.92.

 

zurück zum Glossar »

Aktuelles

Kampagne: Wir machen Deutschland sicher
Mehr...

Weckbacher auf der Baumesse NRW 2016
Mehr...

Ansprechpartner

zentrale@weckbacher.com Tel. 0231 - 5 19 87 -0
Fax 0231 - 5 19 87 -50

Links/Downloads

Aktuelle Texte und Infos zum Thema Sicherheit
Mehr...

Glossar

Informieren Sie sich in unserem Glossar.
Mehr...

Pressearchiv

Sammlung aller Pressemeldungen
Mehr...

Unsere Partner

Ohne Zusammenarbeit geht es nicht.
Mehr...

Video/TV/Medien

Mehr...

Virtueller Rundgang

Schauen Sie doch mal bei uns rein. Mehr...

zurück| nach oben| Seitenübersicht| AGB| Kontakt| Impressum| Datenschutz

© 2017 Weckbacher GmbH . Kaiserstraße 158 . 44143 Dortmund . Tel. +49(0)231 - 519 87 - 0 . Fax +49(0)231 - 519 87 - 50 . e-mail: zentrale@weckbacher.com . web: www.weckbacher.com